Facebook / Instagram / YouTube / Foto Galerie
 
Startseite / Kontakt / Impressum
  Letztes LHV Spiel
LHV Hoyerswerda vs. HSG Riesa/Oschatz
26:16
Sonntag, 16.09.2018, 17:00 Uhr, 3. Spieltag
Nächstes LHV Spiel  
Germania Zwenkau LIVE Ticker LHV Hoyerswerda
Bilanz
S - U - N
4 - 0 - 4
 
Sonntag, 23.09.2018, 17:00 Uhr, 4. Spieltag  
DIE ERSTE MÄNNER NACHWUCHS VEREIN
FAN ZONE SPONSOREN VBH GS LIGA HVS ZUSE CUP
  Kontakt mit dem LHV Hoyerswerda Satzung des LHV Hoyerswerda Die Stadt Hoyerswerda  
  Vorstand des LHV Hoyerswerda Mitgliedschaft erwerben Einsatzplanung LHV SR / KG  
  Geschichte des LHV Hoyerswerda Anfahrt zum BSZ "Konrad Zuse" Impressum  
 
  Geschäftsordnung LHV Hoyerswerda  
     
 
 

Präambel

 
 

Diese Geschäftsordnung gilt nur für den Vorstand  und regelt dessen interne Arbeitsweise.

 
     
 

§ 1 Erlass, Änderung, Aufhebung und Bekanntmachung dieser Geschäftsordnung

 
  1. Der Vorstand ist berechtigt, diese Geschäftsordnung jederzeit zu ändern oder aufzuheben. Eine Beteiligung der Mitgliederversammlung ist nicht vorgesehen.  
  2. Für die Beschlussfassung ist die einfache Mehrheit aller zur Vorstandssitzung anwesenden Vorstandsmitglieder erforderlich. Zu ihrer Wirksamkeit muss die Geschäftsordnung allen Vorstandsmitgliedern schriftlich bekannt gegeben werden.  
     
 

§ 2 Aufgaben- und Zuständigkeitsverteilung

 
  1. Der Präsident ist zuständig für:  
 
  • Ausübung der Richtlinienkompetenz für den Verein, der Vertretung nach innen und außen, der strategischen Entwicklung und der datenschutzrechtlichen Bestimmungen im Verein
 
 
  • Repräsentationsaufgaben
 
 
  • Umsetzung der von der Mitgliederversammlung und dem Vorstand beschlossenen Maßnahmen in sportlicher und wirtschaftlicher Hinsicht
 
 
  • Einberufung und Leitung der Mitgliederversammlung und der Sitzungen des Gesamtvorstandes
 
 
  • Organisation von Beratungen der vertretungsberechtigten Mitgliedern des Vorstandes nach §26 BGB
 
 
  • Abschluss von Verträgen mit Spielern und Trainern und medizinischem Personal unter Mitwirkung des Vizepräsidenten und Schatzmeisters sowie der Elternschaft bei minderjährigen Spielern
 
 
  • Abschluss der Arbeitsverträge für die Beschäftigten der Geschäftsstelle
 
 
  • Abschluss von Sponsorenverträgen unter Mitwirkung des Schatzmeisters
 
 
  • Gewinnung von Sponsoren und Förderer des LHV im Zusammenwirken mit allen Vorstandsmitgliedern
 
 
  • Erarbeitung von Unterlagen für das zuständige Amtsgericht bei Veränderungen der Satzung des Vereins und Zusammensetzung des vertretungsberechtigten Vorstandes gemäß § 26 BGB
 
 
  • Ansprechpartner im Zusammenwirken mit dem Schatzmeister für das Finanzamt
 
 
  • Erteilung der Genehmigung zur Veröffentlichung von Pressemitteilungen an die Medien bzw. auf der Homepage des Vereins
 
 
  • Pflege der Kontakte zu den bestehenden Partnerschaften
 
 
  • Zusammenarbeit mit den Schulen in der Großen Kreisstadt Hoyerswerda zur Mitwirkung an den bestehenden Schulpartnerschaften im Ausland
 
 
  • Bestätigung von Trainingslagern nach Einreichung von Vorschlägen zur Durchführung von Trainingslagern durch die Trainer unter vorheriger Beratung mit dem Vizepräsidenten und dem Schatzmeister bezüglich der Bereitstellung finanzieller Mittel des Vereins sowie des Jugendkoordinators zu den sportlichen Anforderungen
 
     
  2. Der Vizepräsident ist zuständig für Maßnahmen, deren Mitwirkung im §2 festgelegt sind sowie:  
 
  • Vertretung des Präsidenten, insbesondere bei längerer Krankheit, Kur und Urlaub gemäß §2
 
 
  • Gewinnung von Sponsoren und Förderer des LHV
 
 
  • Unterstützung des Präsidenten bei der Durchführung von Mitgliederversammlungen
 
 
  • Verwaltung der Eintrittskarten und Übergabe an die Kassierer
 
     
  3. Der Schatzmeister ist zuständig für Maßnahmen, deren Mitwirkung im §2 festgelegt sind sowie:  
 
  • Einbringung des Jahresbudgets in den Vorstand
 
 
  • Einbringung der mittelfristigen Finanzplanung
 
 
  • Abrechnung des Jahresabschlusses vor dem Gesamtvorstand und der Mitgliederversammlung
 
 
  • Zusammenarbeit mit den Kassenprüfern und dem Steuerbüro
 
 
  • Zusammenarbeit mit dem Finanzamt und den Krankenkassen zur Abführung der Beiträge für die hauptamtlichen Beschäftigten im Verein
 
 
  • Abrechnung der Eintrittsgelder und der Versorungseinnahmen zu Veranstaltungen des Vereins sowie Einzahlung auf das Vereinskonto
 
 
  • Anmeldung und Abrechnung von Veranstaltungen gegenüber der GEMA
 
 
  • Mitwirkung beim Abschluss von Verträgen mit Spielern, Trainern, medizinischem Personal und den Beschäftigten der Geschäftsstelle sowie der Elternschaft bei minderjährigen Vereinsmitgliedern
 
 
  • Mitwirkung bei den Vertragsverhandlungen mit Sponsoren , Werbepartnern und Überwachung der vertraglichen Vereinbarungen
 
 
  • Mitwirkung beim Abschluss von Verträgen jeglicher Art mit finanziellen Auswirkungen für den Verein
 
 
  • Zusammenarbeit mit der kontoführenden Bank des Vereins
 
     
  4. Das Vorstandsmitglied für den Bereich Kampf- und Schiedsrichter ist  zuständig für:  
 
  • Erarbeitung der Vorschläge für die Aus-und Weiterbildung der Kampf-und Schiedsrichter des Vereins
 
 
  • Werbung von Sportfreunden für die Tätigkeit als Kampf-und Schiedsrichter
 
 
  • quartalsweise Beratung mit den Kampf-und Schiedsrichtern des Vereins zur Gewährleistung eines reibungslosen Spielbetriebes
 
 
  • Planung des Einsatzes der Schiedsrichter und der Zeitnehmer sowie Abrechnung der Kosten gegenüber dem Schatzmeister
 
 
  • Betreuung der anreisenden Schiedsrichter in Abstimmung mit dem Hallenbetreuer
 
 
  • Aufkleben des Werbebandes auf dem Spielfeld (soweit vorhanden und nutzbar)
 
 
  • Zusammenarbeit mit dem Hausmeister im BSZ
 
 
  • Organisation der Reinigung der genutzten Sportfläche und Kabinen gemäß Forderungen des Landratamtes Bautzen als Eigentümer der Sporteinrichtung
 
 
  • Gewährleistung der Zufahrt zur Sporthalle für medizinisches Personal bei Verletzungen von Sportlern und Besuchern im Zusammenwirken mit dem Hausmeister des BSZ
 
     
  5. Das Vorstandsmitglied für den Bereich Kinder- und Jugendsport ist zuständig für:  
 
  • die Zusammenarbeit mit dem Jugendkoordinator bei der Umsetzung der strategischen Konzepte im Jugendbereich
 
 
  • die Entwicklung von Vorschlägen zur Förderung der Sportbegeisterung bei Kindern im Kindergartenbereich im Zusammenwirken mit den Leiterinnen der Einrichtungen und deren Trägern
 
 
  • Zusammenarbeit mit den Eltern für eine zielgerichtete sportliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen
 
 
  • organisiert mit dem Jugendkoordinator Trainingslager
 
 
  • entwickelt Ideen zur Würdigung der Kinder und Jugendlichen für die Erreichung eines sportlichen Entwicklungsstandes
 
 
  • Erarbeitung von Vorschlägen für gemeinsame Aktivitäten an den Vorstand (z.B. Sportleraustausch, Trainingslager, Freundschaftsspiel)
 
 
  • Erarbeitung von Vorschlägen für die Weiterbildung der Trainer und Übungsleiter
 
 
  • Führung von Gesprächen zur weiteren Gewinnung von Trainern/Übungsleitern zur Absicherung des Trainingsbetriebes der im Verein vorhandenen Mannschaften
 
 
  • Zusammenarbeit mit dem Jugendkoordinator bei der personellen Absicherung der VBH Handball Grundschulliga
 
     
  6. Das Vorstandsmitglied für den Bereich Versorgung Besucher und VIP-Gäste ist zuständig für:  
 
  • Organisation der Versorgung bei Heimspielen, vorrangig der 1. Männermannschaft, einschließlich Auf- und Abbau der Versorgungsbereiche
 
 
  • Unterbreitung von Vorschlägen zur Organisation von geselligen Veranstaltungen des Vereins sowie der Durchführung des Neujahrsempfanges anlässlich des ersten Heimspieles der Ersten Männermannschaft im neuen Jahr
 
 
  • Abrechnung der Einnahmen aus der Versorgung und Eintritt gegenüber dem Schatzmeister
 
 
  • Organisation der Kassierung der Eintrittsgelder zu Veranstaltungen des Vereins im BSZ "Konrad Zuse"
 
 
  • Organisation des Einsatzes des Helferteams
 
 
  • Abstimmung mit dem Schatzmeister zur finanziellen Sicherstellung vor Auslösung der Bestellung von Getränkelieferungen und dem weiteren Einkauf der benötigten Waren und Ausstattungsgegenstände
 
     
 

§ 3 Vertretung der Vorstandsmitglieder im Verhinderungsfall

 
  1. Unabhängig von §26 BGB kann es vorkommen, dass ein Vorstandsmitglied die internen Aufgaben zu seinen Zuständigkeitsbereich aufgrund von Abwesenheit, Krankheit etc. nicht wahrnehmen kann.  
  2. Für den unter Punkt 1 genannten Fall gilt folgende Vertretungsregelung:  
 
  • der Präsident wird vertreten durch den Vizepräsidenten
 
 
  • der Vizepräsident wird vertreten durch den Schatzmeister
 
 
  • der Schatzmeister wird vertreten durch den Präsidenten
 
 
  • das Vorstandsmitglied für den Bereich Kampf- und Schiedsrichter wird vertreten durch das Vorstandsmitglied für Kinder- und Jugendsport umgekehrt
 
 
  • das Vorstandsmitglied für den Bereich Versorgung Besucher und VIP-Gäste wird vertreten durch das Vorstandsmitglied für den Bereich Kampf- und Schiedsrichter oder im Ausnahmefall durch die Festlegung eines vertretungsberechtigten Vorstandsmitgliedes nach §26 BGB
 
     
 

§ 4 Vorstandssitzungen

 
  1. Ordentliche Vorstandssitzungen finden gemäß Satzung mindestens im Abstand von 6 Wochen statt.  
  2. Die Vorstandssitzungen werden durch den Präsidenten einberufen. Ist dieser verhindert, geht diese Aufgabe an den Vizepräsidenten über.  
  3. Eine Vorstandssitzung muss stattfinden, wenn es für den Verein dringend erforderlich ist oder der Vizepräsident und der Schatzmeister dies gemeinsam gegenüber dem Präsidenten verlangen.  
  4. Um nach Möglichkeit jedem Vorstandsmitglied die Teilnahme zu ermöglichen wird ein jährlicher Terminplan aufgestellt, welcher aus aktuellen Anlässen erweitert oder verändert werden kann.  
     
 

§ 5 Ablauf der Sitzungen

 
 

Die Sitzungen werden vom Präsidenten geleitet. In Abwesenheit des Präsidenten gelten die im § 3 genannten Vertretungsregelungen.

 
     
 

§ 6 Öffentlichkeit/Vertraulichkeit

 
  1. Die Sitzungen des Vorstandes sind nicht öffentlich.  
  2. Bei Bedarf können weitere Personen geladen werden.  
  3. Die Sitzungen, deren Verlauf, die Ergebnisse der Diskussion und die gefassten Beschlüsse sind vertraulich zu behandeln und dürfen von den Vorstandsmitgliedern ohne Abstimmung im Vorstand nicht gegenüber Dritten verwendet werden.  
     
 

§ 7  Beschlussfähigkeit

 
  1. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mehr als die  Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind.  
  2. Die Beschlussfähigkeit ist zu Beginn der Sitzung durch den Sitzungsleiter festzustellen.  
     
 

§ 8  Abstimmungen

 
  1. Zur Abstimmung sind nur die in der Vorstandssitzung anwesenden Mitglieder des Vorstandes berechtigt. Eine Stimmrechtsübertragung ist ausgeschlossen.  
  2. Abstimmungen erfolgen in der durch den Sitzungsleiter bestimmten Form (Handzeichen, Zuruf, schriftliche Abstimmung).  
  3. Im Falle der Stimmengleichheit wird die Abstimmung nach nochmaliger Beratung wiederholt. Sollte im Wiederholungsfall eine erneute Stimmengleichheit festgestellt werden, so gilt  die Stimme des Sitzungsleiters doppelt.  
     
 

§ 9 Befangenheit

 
  1. An Beratungen und Entscheidungen über Beschlussgegenstände, an denen ein Vorstandsmitglied oder ein Angehöriger direkt oder indirekt betroffen ist, dürfen diese nicht teilnehmen. Die Betroffenen haben dies dem Leiter der Vorstandssitzung unaufgefordert vor Beginn der Sitzung mitzuteilen.  
  2. Im Zweifel entscheidet der Sitzungsleiter der Vorstandssitzung endgültig.  
     
 

§ 10 Niederschrift

 
  1. Für jede Sitzung des Vorstandes ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Sitzungsleiter der Vorstandssitzung und dem Protokollführer zu unterschreiben ist.  
  2. Die Niederschrift ist im Regelfall innerhalb von 5 Werktagen nach der Sitzung des Vorstandes an alle Vorstandsmitglieder, auch wenn sie nicht an der Sitzung des Vorstandes teilgenommen haben, zu versenden.  
  3. Gegen den Inhalt der Niederschrift kann jedes Vorstandsmitglied, welches an der Sitzung des Vorstandes teilgenommen hat, innerhalb von 5 Werktagen nach Zustellung schriftlich Einwendungen erheben. Über die Einwendungen wird in der nächsten Vorstandssitzung entschieden. Sollte bis zum Ablauf der Frist keine Einwendungen erhoben werden, so gilt die Niederschrift als genehmigt.  
     
 

§ Inkrafttreten

 
 

Diese Geschäftsordnung für den Vorstand wurde in der Sitzung des Gesamtvorstandes am 29.11.2017 beschlossen und tritt am Tag ihrer Beschlussfassung in Kraft.

 
     
  Schröter (Präsident), Fleck (Vizepräsident), Agricola (Schatzmeister)  
 
 
  Ordnungen des LHV Hoyerswerda  
     
 
Geschäftsordnung des Vorstandes >> lesen >>
Finanzordnung des LHV >> lesen >>
Kassenordnung des LHV >> lesen >>
Reisekostenverordnung des LHV >> lesen >>
Ausbildungsordnung des LHV >> lesen >>
Beitragsordnung des LHV >> lesen >>
 
     
  LHV Geschäftsstelle  
     
  Adresse/Erreichbarkeit:  
 
Käthe - Niederkirchner - Str. 30
 
 
02977 Hoyerswerda
 
 
Tel: 03571 / 600987
 
 
Mail: geschaeftsstelle@lhv-hoyerswerda.de
 
     
  Öffnungszeiten Geschäftsstelle:  
 
Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr, 13:00 - 15:00 Uhr
 
  Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr, 13:00 - 16:00 Uhr  
   
     
  Wegbeschreibung zur Geschäftsstelle:  
 
Die Geschäftsstelle befindet sich hinter dem Haupthaus der Lebensräume. Einfach durch die Einfahrt rechts vom Haus auf den Hof fahren. Im hinteren Haus befindet sich auf der linken Seite der Eingang (rechts neben dem Eingang zur Firma Lemke). Dort bis in das zweite Obergeschoss gehen und rechts abbiegen, am Ende des Ganges befindet sich die Geschäftsstelle.
 
 
  Vereinsleben des LHV  
     
   
 
 
  Lausitzer Handball - Verein Hoyerswerda Öffnungszeiten: Kontakt:  
  Geschäftsstelle Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr, 13:00 - 15:00 Uhr Tel: 03571 / 600987  
  Käthe - Niederkirchner - Str. 30 Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr, 13:00 - 16:00 Uhr Mail: geschaeftsstelle@lhv-hoyerswerda.de  
  02977 Hoyerswerda Internet: www.lhv-hoyerswerda.de  
 
 
Mit freundlicher Unterstützung von